Außerdem beschäftige ich mich seit über sechs Jahren mit professioneller Grafik. Da war es irgendwann einmal an der Zeit, aus der Schublade des „semiprofessionellen Liebhabers“ herauszukommen! Zudem sehe ich das Studium auch als die Zeit an, in der man diese Dinge ausprobieren sollte!

Finden Sie es nicht etwas übertrieben, einen One-Man-Betrieb
als Agentur zu bezeichen?

Diese Frage habe ich mir natürlich auch schon gestellt. Nach einigem Nachdenken bin ich jedoch zu dem Schluss gekommen, dass der Begriff „Agentur“ am besten das beschreibt, was ich anbiete.
Nehmen Sie zum Beispiel einen Grafiker. Große Teile meiner Tätigkeit lassen sich unter dieser Berufsbezeichnung fassen. Aber die agentur einstein bietet mehr. ...