Ähnlich ist es auch mit den Bereichen Planung und Konzeption. Entweder man kann Dinge strukturiert angehen oder nicht. Und da würde ich von mir selbst einfach behaupten, dass ich das sehr gut kann und zur Genüge bewiesen habe. Das werden die Menschen, für die und mit denen ich zusammengearbeitet habe, sicher gern bestätigen!

Zum Schluss: Wie würden Sie Ihren Design-Stil charakterisieren?
Ein Freund hat es einmal ziemlich auf den Punkt gebracht: „Ordnung und Akzente.“ Ich mag es gerne klar und strukturiert. Aber dann muss immer noch ein bisschen Pep rein. Sozusagen ein verschmitztes Lächeln. Das Salz in der Suppe eben. Und ganz zentral ist, dass das Design haargenau zu Auftrag und Kunde passt. Der Kunde muss nachher sagen können:
Genau das ist es!